Salmonellenbekämpfung

Stallreinigung Salmonellen Hochdruckreiniger

Ausbringung eines speziellen Desinfektionsmittels nach Reinigung auf alle Flächen und Ausstattungen bei der Salmonellenbekämpfung

Stallreinigung Salmonellen Hochdruckreiniger

Seit nunmehr über zwei Jahrzehnten sind wir mit unseren beiden Firmen stadiko (Stallhygiene) und varEX GmbH (Schädlingsbekämpfung) im gesamten deutschen und angrenzenden innereuropäischen Raum im Bereich Intensivtierhaltung, Zucht und Mast tätig. Reinigungs- und Desinfektionsdienstleistungen sowie Schädlingsbekämpfung und -Prävention zählen zu unserem täglichen Einsatzgebiet. Auch der Bereich der Tierseuchenbekämpfung von melde- und nicht meldepflichtigen Krankheiten fällt in unseren regelmäßigen Aufgabenbereich.

Die Tierseuchenbekämpfung stellt heutzutage eine große Herausforderung dar. Die Umsetzung der Zoonosenverordnung in nationales Recht und die daraus resultierende „Salmonellenverordnung" verursachen bei vielen deutschen Firmen zunehmend Bauchschmerzen. Der alleinige Einsatz zugelassener Biozide führt häufig nicht mehr zu den gewünschten Ergebnissen.

Vor etwa zwei Jahren wurden neue Wege eingeschlagen, indem ein Verfahren entwickelt wurde, das trotz verschärfter Verordnungen eine effektive Salmonellenbekämpfung bei Geflügel garantiert. Mit einem zum Patent angemeldeten Verfahren werden leere Ställe mittels innovativer Technik im Umluftverfahren aufgeheizt und circa 30 bis 90 Stunden im Temperaturbereich zwischen 65 und 80 Grad Celsius gehalten. Entscheidender Unterschied zu bekannten Heißluftbehandlungen ist der Einsatz eines neuartigen Umluftverfahrens. Durch dieses spezielle Verfahren ist es in den unteren und oberen Luftschichten des Stalles nahezu gleich warm. Während der Aufwärmphase wird ein hochwirksames Insektizid in einem bestimmten Temperaturbereich eingesetzt. In der anschließenden Abkühlphase wird ein mikrobiologisch hochwirksames Biozid verwendet, dessen Energie sich in der Kombination mit der hohen Stalltemperatur extrem potenziert. Zusammenfassend gesprochen heißt das: Verknüpft man die Komponenten „kontrolliertes Aufheizen“, „Einsatz eines hochwirksamen Biozides und Insektizides“, „kontrolliertes Abkühlen“ in der beschriebenen Weise, ergibt sich ein völlig neuartiges Wirkspektrum. Bemerkenswert in diesem Zusammenhang ist, dass die einzelnen Arbeitsgänge recht eng beieinander liegen. Beispielsweise finden eine wirksame Salmonellenbekämpfung bei dem Geflügel und eine gründliche Desinfektion in einem Arbeitsgang statt.

Das Desease-Control-Verfahren kann für die Bekämpfung vieler Organismen und Keime wie z.B. Salmonellen, Kolibakterien, Milben, oder Getreideschimmelkäfer angewendet werden. Es garantiert schon heute als Gesamtkonzept der Salmonellenbekämpfung Salmonellenfreiheit im Stall, die durch ein akkreditiertes unabhängiges Labor nachgewiesen wird (Schädlingsbekämpfung Monitoring). Beispielsweise im Bereich Salmonellenbekämpfung Geflügel, genauer gesagt im Bereich Legeställe kann durch den Einsatz dieses Verfahrens eine sicher beherrschbare Population von Milben für ca. sieben bis acht Monate vorgewiesen werden.

Wir beantworten Ihnen gerne Fragen zum Staditherm-Desease-Control-Verfahren und erläutern Ihnen ebenfalls in einer individuellen Beratung, wie der Einsatz bei Ihnen ganz konkret aussehen könnte. Informieren Sie sich und handeln Sie rechtzeitig!